mehr Details:

technische Daten

SWR-Meter PEP-Wattmeter Frequenzzähler

SWR-Meter
Dieses Stehwellenmessgerät (SWR-Meter) wurde für Funkamateure für den Frequenzbereich von 1,8 bis 30 MHz entwickelt. Es ist noch, mit guter Genauigkeit, bis 50 MHz einsetzbar.
Die Nichtlinearität der Gleichrichterdioden im SWR- Sensor wird vom Mikroprozessor korrigiert. Damit wird eine hohe Genauigkeit über einen Bereich von 1 bis 1000 Watt erreicht (besser 5% ). (Sie werden staunen: das SWR ist unabhängig von der Sendeleistung :-)) .
Es ist eine schnelle Anzeige und eine Spitzenwertanzeige vorgesehen. Letztere zeigt den Maximalwert an, der innerhalb einer Beobachtungsdauer von 1 sec. auftritt. Dies ist geeignet um die Spitzenleistung (PEP) einer SSB Aussendung oder eines CW Signals zu ermitteln.
Auch ein Frequenzzähler ist eingebaut. Er zeigt die Sendefrequenz an, wenn ein Träger gesendet wird (nicht bei SSB).  Der Frequenzzähler kann auch separat, über eine BNC- Buchse, verwendet werden. Die Empfindlichkeit beträgt 10mV (effektiv) bei Frequenzen von 1 kHz bis 50 MHz.
Der Benutzer kann das Gerät durch Anlegen von genauen 90 Watt an einer 50 Ohm Last nachkalibrieren.
bestellen techn. Daten Anzeigemögl. Bilder downloads Startseite
Technische Daten
Spannungsversorgung
6  - 17 Volt
Stromaufnahme
  8 mA (ohne Display Beleuchtung)
16 mA wenn HF anliegt
zusätzlich 15 mA für Display Beleuchtung
Angezeigte Werte
Vorwärtsleistung
Rückwärtsleistung
SWR (Stehwellenverhältnis)
power out (Vorwärts- minus
Rückwärtsleistung)
Frequenz
Balkenanzeige
Für vswr und Power out (autoranging)
Messbereich (Leistung)
1 bis 1000 Watt (PEP)
Auflösung (Leistung)
3-stellig ,10mW bei kleiner Leistung
Genauigkeit (Leistung)
  +/- 3%
sample rate bei PEP Anzeige
10 kHz
Messbereich (Frequenzzähler)
100 Hz - 50 MHz
Auflösung (Frequenzzähler)
10 Hz
Einfügedämpfung (30MHz)
0,02 dB
Eingangsimpedanz (BNC-Buchse f. 
counter)
ca. 10kOhm // 15pF
Eingangsspannung (BNC-Buchse f.
counter)
10mV - 2V (effektiv)
Abmessungen
  113 x 80 x 45 mm
Einfügedämpfung und Einfüge-SWR:
Plot
durch Einfügen von zwei Haarnadel Schleifen (siehe nebenstehendes Bild) ist es gelungen die Parallelkapazität von C1 u. C11 zu kompensieren. Auch die Kapazität der PL- Buchsen hat hierbei einen Einfluss. Damit wird das in obigem Plot gezeigte Einfüge- SWR von besser als 1,01 über den gesamten Frequenzbereich erreicht.